daily.shit

.navi

Startseite. GB. In Tribue to..

.the F R E A K

About her. Pics. Happenings.

wish.list

[ ] Neues Handy.
[x] Panik Konzert.
[ ] Ausziehen.
[x] Hamburg.

.news

Neues Layout + Eintrag

.credits

Chrissy's Blog PK-Frank Meine Piczo designer

Meine Droge (You've taking over me) 

 

Jonas,
Du hast mich verletzt und zwar so dermaßen, dass ich nicht weiß, ob ich in der Lage bin, jemanden nochmals so aufrichting und bedingungslos zu lieben.
Ich hab Dir mein gottverdammtes Herz geschenkt.

Mir ist noch nie so jemand wie Du unter die Augen getreten. Ich sage Dir ehrlich ins Gesicht, dass ich Dich seit drei Jahren liebe & das Du endlich aufhören sollst mit den scheiß Drogen.
& was machst Du?
-Du lachst mich aus. Was ist denn daran lustig???
Erklär mir den Witz; ich versteh ihn nicht.

Eins habe ich durch diese drei beschissenen Jahre gelernt; ich werde nie, niemals wieder jemanden so nah an mich ran lassen. Du bist mir viel zu nah gekommen & die Quittung dafür bekomme ich nun.

Weißt Du, ich habe nicht erwartet, dass Du sagst; Ja Johanna, ich liebe Dich auch.
Ich hab wirklich nicht viel erwartet- mir hätte ein „Tut mir Leid, ich will nichts von Dir“ gereicht, mehr wollte ich nicht..

Du bist ein verdammtes Machoarsch, dass sich zu dröhnen muss, nur um Spaß zu haben. Das Du andere Menschen damit verletzt geht Dir doch vollkommen am Arsch vorbei!
Ich hätte alles für Dich getan; ich hätte Dir mein Leben gegeben und daran erkenne, dass Du die Kontrolle über mich übernehmen hast.

Wer liebt, wird verletzt & ich wollte nie verletzlich oder schwach sein- Du hast grundlegend alles geändert!
Ich hasse Dich & gleichzeitig liebe ich Dich.

 

Meine Droge (You taking over me)

 

Lieber Jonas,
ich weiß nicht, ob Du Dich überhaupt noch an mich erinnern kannst. Ich bin Julians Schwester- Johanna.
Ich möchte Dir noch vieles sagen, aber ich kann Dir nicht mehr unter die Augen treten, da es echt weh tut, wie Du mich ignorierst.
Auf diesem Weg möchte ich endgültig mit Dir abschließen. Drei Jahre lang ich in Dich verliebt, doch beginnt ein neuer Lebensabschnitt für mich- ein Neustart und um damit anzufangen, muss ich Dich aufgeben. Du warst meine erste große Liebe und an die erinnert man sich bekanntlich immer.
Es tut weh, Dich so weit unten zu sehen; wegen den Drogen und so. Du warst immer jemand zu dem ich hinauf sehen konnte, doch Du änderst die Situation vollkommen. Du hast immer den Anschein gemacht, als wärst Du eine starke Person, doch es war falsch. Du bist schwach, hast Dich den Drogen gewidmet, Deine Freunde vergessen und Deine Zukunft verbaut. Ich hätte Dir gerne geholfen, aber Du hast es nicht anerkannt. Nun weiß ich, dass ich Dir gegenüber zu nichts verpflichtet bin. Es ist mein Leben, dass Du kontrollierst und auch zerstört hast.
Ich war sehr lange von Dir abhängig, hätte Dich gebraucht- Du weißt das! Du warst nie da. Ich bin Dir nichts schuldig- keine Rechenschaft einfach nichts.
Ich hatte es mir für Dich anders gewünscht- Jonas, Du warst nie dumm.
Du hast eine tolle Familie, so einen geilen Ausbildungsplatz und das alles hast Du verschenkt. Du hast Dich einfach zu sehr von Deinen neuen „Freunden“ beeinflussen lassen. Du weißt, wo Du damit gelandet bist.
Ich schäme mich für diese drei Jahre, da ich nun weiß, dass ich sie an Dich verschwendet habe.
Ich brauche Dich nicht und Du brauchst mich nicht.
Ich möchte Dich nicht mehr in meinem Leben haben, also lasse ich los, bevor Du noch mehr von mir einnimmst.
Dennoch wünsche ich Dir, dass Du den Absprung schaffst, die Therapie wird Dir gut tun.
Du sollst wieder glücklich werden.
Du bist kein schlechter Mensch; Du hast nur eine schwache Persönlichkeit. Ich weiß nun, wer von uns schwach und wer stark war.
Steh zu dem jungen Mann, der Du wirklich bist- die Leute werden Dich lieben, sowie ich den alten Jonas.
Ich hoffe, dass wir uns irgendwann wiedersehen, aber nicht in diesem Leben, denn Du hast zu viel zerstört. Du kannst den Kampf gegen die Drogen gewinnen; ich glaub an Dich & viele andere.
Das war meine Therapie, gegen die Droge, die mich zerstört hat und an die ich mich auf ewig erinnern werde.

Johanna


Gratis bloggen bei
myblog.de